Herzlich Willkommen !

Herzlich Willkommen !

Erstmalig wurden die neuen Fünfer und ihre Eltern in der Mensa der Gemeinschaftsschule von den Schülern der Lerngruppe 6 empfangen und willkommen geheißen.

Den Programmreigen eröffnete Momo (6c) mit einem Violinen-Stück von OskarRieding. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Rektorin Frau Frank zeigte die Zirkus-AG unter der Leitung von Frau Sauter zu flotter Musik ihr Können. Die 6c folgte mit einer Schulvorstellung der GMS in englischer Sprache und einem fetzigen ABC – Rap. Die Lerngruppe 6c hatte sich GMS-typische Szenen aus dem Schulalltag ausgedacht und sorgte z.B. mit der Darstellung des Alltags im Lernatelier, in der individuellen Lernzeit und mit den Einträgen im Lerntagebuch aus dem Leben verschiedener Schüler für so manchen Lacher. Die 6c bot dem Publikum danach gekonnt den Song „Lieblingsmensch“ von Namika. Einige Mädchen aus der 6a überzeugten daraufhin mit der Choreographie ihres Tic-Toc-Tanzes alle Anwesenden. Den Abschluss des Programms durch die Lerngruppen 6 bildete Gloria(6a) mit dem Stück „Die Gedanken sind frei“ auf der Oboe. Die einzelnen Schüler wurden danach von ihren Lernbegleitern auf die Bühne gebeten und erhielten zur Begrüßung ihr GMS-T-Shirt. Daraufhin gingen sie in die jeweiligen Lerngruppenräume, um die ersten Stunden im Kreis der neuen Mitschüler zu erleben. Vielen Dank an die Lerngruppen 6 für die abwechslungsreiche und unterhaltsame Begrüßung, die einen ersten Einblick in den Schulalltag für die Neuankömmlinge bot.

GMS erhält erneut BoriS Berufswahl Siegel

GMS erhält erneut BoriS Berufswahl Siegel

Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Beruflichen Orientierung

Das BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg zeichnet Schulen aus, die ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen. Im Rahmen einer Feierstunde Anfang Juli 2019 in Baden-Baden wurde nun fünf Schulen aus der Region Karlsruhe nach erfolgreicher Erstzertifizierung bzw. Rezertifizierung das BoriS-Berufswahl-SIEGEL verliehen. Die Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn gehört mit ihrer ersten Rezertifizierung zum Kreis der Gewürdigten. „Nach IHK-Umfragen gehören die teils unklaren Berufsvorstellungen von Jugendlichen weiterhin zu einem der größten Ausbildungshemmnisse. Wenn man sich vor Augen führt, vor welcher Herausforderung viele junge Menschen am Ende ihrer Schulzeit stehen, kann man das durchaus nachvollziehen“, so Wolfgang Grenke, Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe. Viele Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Aufgabe, sich zwischen 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer großen Zahl an Studiengängen entscheiden zu können. Diese Wahl für den eigenen Beruf bestimmt den weiteren Lebensweg maßgeblich und sollte daher möglichst gut vorbereitet sein. Dabei kommt den Schulen und ihren Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft eine entscheidende Rolle zu. Mit dem Projekt BoriS- Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg wird die beispielhafte und erfolgreiche Zusammenarbeit beim Übergang Schule-Beruf gewürdigt. Alle weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg, die an einer Zertifizierung ihrer Arbeit durch das Berufswahl-SIEGEL interessiert sind, waren nun zum zwölften Mal aufgerufen, ihre Leistung unter Beweis und sich dem landesweiten Vergleich zu stellen. Eine Jury aus Vertretern von Unternehmen, Schulen und Bildungsberatern nahm die Angebote unter die Lupe und bewertete diese anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs. Bei den gewürdigten Projekten zur Berufs- und Studienorientierung steht der herausragende Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund. Dabei reicht das Spektrum von Schülerfirmen, MINT-Initiativen, über schulisch organisierte Berufs-Infotage bis hin zu gewachsenen Lernpartnerschaften.

Die Beteiligten v.l.n.r. hinten: Herr Süss (SEW Eurodrive), Frau Becker-Binder, Frau Falk, Frau Frank, Herr Baudistel, Herr Jochen Döen, Herr WolfgangGrenke, Herr Dr. Patrick Jakob – Leiter Berufliche Bildung Handwerkskammer,Herr Urban, Alfons Moritz, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter Ausbildung und Weiterbildung der IHK Karlsruhe, vorne: Schülerinnen Michelle R., Kim F. Foto: IHK

In der Würdigung für die Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn heißt es: „Die Schule hat sich seit der letzten Rezertifizierung 2016 sehr positiv und engagiert weiterentwickelt. Es besteht ein schlüssiges und nachvollziehbares BO-Konzept, das von den maßgeblich Beteiligten mit viel Herzblut, Engagement und Kreativität vorangetrieben wird. Den Schülern wird dadurch ein reichhaltiges Spektrum an BO in einer anregenden und sehr gut ausgestatteten Lernumgebung geboten.“ In dem festlichen Rahmen des Palais Biron in Baden-Baden freuten sich Schulleitung Frau Ulrike Frank, die BO-Lehrkräfte Frau Falk und Herr Baudistel, Firmenvertreter der Firma Nussbaumer, Elternvertretung und Schülerinnen über die Verleihung des BoriS Berufswahl-Siegels. In so großer Zahl an der Verleihung teilzunehmen, war dank der freundlichen Unterstützung des Ford Autohauses Albhöhe möglich, welches wieder einen Bus zur Verfügung gestellt hat. Frau Frank und die weiteren schulischen Verantwortlichen hoben hervor, dass der gute Standard der Berufsorientierung nur durch das hohe Engagement und die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme aller außerschulischen Partner so gut leistbar ist.Abschließend betonte Wolfgang Grenke „Jugendliche müssen erleben, wie sich die tägliche Arbeit in der Praxis gestaltet, was sich hinter einzelnen Berufsbezeichnungen tatsächlich verbirgt und sie sollten unterschiedliche Berufe selbst ausprobiert haben. Nur so kann jeder Jugendliche tatsächlich eine qualifizierte Entscheidung darüber treffen, welchen Beruf er oder sie ausüben möchte“. „Die fünf Schulen, die mit dem BoriS-Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet werden, haben bewiesen, dass sie die schulische Theorie mit der Praxis des Berufsalltags verbinden und ihre Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung umfassend unterstützen.“

Text: IHK/Gemeinschaftsschule Karlsbad Waldbronn

Fischertechnik AG startet

Fischertechnik AG startet

An der GMS gibt es seit Mai 2019 eine Fischertechnik AG. Diese startete an ihrem ersten Tag mit dem Bau ihrer ersten Modelle unter der Leitung des Jugendbegleiters und AG-Leiters Herr Hartmann. Nach einem ersten Kennenlernen des Materials und dem Erproben verschiedener Modelle darf man auch in Zukunft gespannt sein, was sich die Fischertechniker so alles überlegen.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Cyberforum in Karlsruhe, das uns bei der Sponsorensuche und Ausbildung der Lehrkräfte tatkräftig unterstützt! Wir freuen uns über jeden, der in seinem Keller/auf seinem Dachboden Fischertechnikbauteile findet, die er ohnehin nicht mehr benötigt und daher der Arbeitsgemeinschaft zur Verfügung stellen könnte! Sollten Sie also fündig werden, melden Sie sich bitte im Sekretariat der GMS Karlsbad-Waldbronn unter 07202-930210. Danke!

 

Französisch Brückenkurs

Französisch Brückenkurs

Die aus der Grundschule mitgebrachten Französischkenntnisse werden an der GMS Karlsbad-Waldbronn in Stufe 5 im Brückenkurs Französisch weiter vertieft und ausgebaut. In Stufe 6 ist Französisch als Kernfach dann schon vierstündig. Im Anschluss wird Französisch als Wahlpflichtfach ab Stufe 7 angeboten und ist als zweite Fremdsprache auch Grundlage für das allgemeinbildende Abitur. Ab Stufe 8 kann an der GMS Karlsbad-Waldbronn übrigens auch Spanisch als dritte Fremdsprache gewählt werden. Voraussetzung ist das Besuchen des Faches Französisch ab Stufe 6.

Hier ein kleiner Einblick in das Thema „Il est quelle heure?“ des Brückenkurses. Die Schülerinnen und Schüler bastelten und gestalteten ihre eigenen Uhren und konnten damit die Zahlen wiederholen, die Uhrzeit einüben und sich gegenseitig im Gespräch abfragen. Das gemeinsame Kommunizieren machte der Lerngruppe 5a/c viel Freude.

7a: Projektbeschreibung Mittelalter

7a: Projektbeschreibung Mittelalter

Die 7a der GMS Karlsbad – Waldbronn beschäftigte sich in den letzten Wochen im Fach Geschichte
projektartig mit Themen rund ums Mittelalter. Die Schülerinnen und Schüler wählten ein Thema,
dass sie persönlich interessierte und planten und führten zum großen Teil in den Herbstferien einen
Lerngang zu Ihrem Thema mit der Familie durch. Es wurden mittelalterliche Städte, Burgen,
Bauernhöfe und Klöster besichtigt.
Die Schülerinnen und Schülern recherchierten zudem in Büchern aus der Gemeindebibliothek und
aus Quellen im Internet. Es entstanden tolle Nachbauten, die in den Präsentationen als
Anschauungsmaterial eingesetzt wurden. Die Zuhörer erstellten zu den verschiedenen Themen Minibooks oder fertigten andere eigenständig gewählte Formen der Dokumentation. Es war eine gelungene Annäherung an das Thema Mittelalter und dieses kann nun in den nächsten Stunden vertieft werden.

Englisch hautnah erleben!

Englisch hautnah erleben!

Im Rahmen der diesjährigen Projektwoche hatten unsere Siebtklässler die Möglichkeit, an der Spracherlebniswoche teilzunehmen. Zusammen mit den Native Speakern aus Kanada, Australien und Großbritannien wurde spielerisch und kreativ der Sprachwortschatz erweitert und zum authentischen Austausch in der Fremdsprache angeregt. Beim Backen, Musizieren und Schauspielern auf Englisch haben die „kids“ individuell und ihren Stärken/Fähigkeiten entsprechend die Vorzüge der Mehrsprachigkeit kennengelernt und Spaß beim Sprechen gehabt – that was great!
Am Tag der offenen Türen endete die gesamte Spracherlebniswoche in einem Theaterstück auf der kleinen Bühne in der Mensa.

Information: Die Fachschaft Englisch bemüht sich darum die Spracherlebniswoche zukünftig auch anbieten zu können, zum erweiterten Erfahrungsprogramm gehört in Stufe 8 auch die Englandstudienreise, im Jahr 2019 als Pilotprojekt gestartet 🙂 Wir berichten auf der Homepage.