SCHAUEN- INFORMIEREN- AUSTAUSCHEN: offene Türen an der GMS

Die Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn lud am 17. März 2017 zu einem Rundgang ein. Eltern und Interessierte nutzen die Möglichkeit, sich über unsere Schule und deren Profil zu informieren. Dabei präsentierten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern unterschiedliche Ergebnisse aus dem Unterricht und Mitmachaktionen für große und kleine Besucher; so beispielsweise im technischen, künstlerischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Erweitert wurde das Programm durch einen Markt der Möglichkeiten, der Einblicke in eine veränderte Lernkultur gab.
An verschiedenen Stationen konnten u.a. Materialien zu Französisch, Deutsch, Englisch, Mathematik oder Naturwissenschaften erprobt und begutachtet werden. Intensive Gespräche zwischen Eltern, Schülern und Lehrern erfolgten dazu im Lernatelier, den Lerngruppenräumen und dem Infostand des Elternbeirats.
Auch die Präsentation unserer Berufsorientierung kam nicht zu kurz. Ein Umweltprojekt zweier Schülerinnen zu einer Baumspendenaktion unter der Schirmherrschaft unseres Bürgermeisters Jens Timm, sorgte für regen Zuspruch.
Informationsstände der SMV, des Fördervereins und der beruflichen Kooperationspartner ergänzten das vielfältige Angebot. Während der „Offenen Türen“ bot die Gemeinschaftsschule zu zwei verschiedenen Uhrzeiten Informationsveranstaltungen an, die von den Eltern der künftigen 5. Klassen (siehe weiterer Artikel) genutzt wurde.
Ein herzliches Dankeschön an alle schulischen und außerschulischen Mitstreiter für den Einsatz sowie an den Förderverein und die Klasse 8 für die Bewirtung an diesem Tag.

Informationsveranstaltung fand regen Zuspruch

Am 17. März fand eine weitere Informationsveranstaltung zur Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn statt.
Zuvor konnten sich Eltern und Kinder einen Einblick über eine veränderte Lernkultur verschaffen. Durch einen Markt der Möglichkeiten wurde aufgezeigt wie Schülerinnen und Schüler in veränderten Strukturen auf unterschiedlichen Niveaustufen erfolgreich miteinander und voneinander lernen. Im Lernatelier und den Input-Räumen erklärten Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe selbstbewusst wie sie mit ihren individuellen und den gemeinschaftlichen Arbeitsweisen umgehen. Eltern und Lehrer ergänzten dies, berichteten über die Erfolge durch Lernentwicklungs- und Coachinggespräche, dem Nutzen eines Lerntagebuches und der Bedeutung einer starken Beziehungsarbeit. Die „offenen Türen“ spiegelten in beeindruckender Weise das Zusammenleben zwischen allen am Schulleben Beteiligten. Schule als Lebens- und Erlebnisraum zu verstehen ist ein wichtiges Anliegen, das zum Selbstverständnis der Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn gehört.
In einer gesonderten Veranstaltung für Grundschuleltern informierte Rektorin Ulrike Frank über das Pädagogische Konzept der Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn. Dieses ermöglicht den Schülerinnen und Schülern auf verschiedenen Niveaus zu arbeiten und bietet so die Möglichkeit, sich zunächst zieloffen auf unterschiedliche Abschlüsse bestmöglichst vorzubereiten. Dazu gehört unter anderem das Eingehen auf individuelle Voraussetzungen, Fähigkeiten und Interessen sowie eine anregende Lernumgebung. Individuelle Lernprozesse und gemeinsames Lernen in unterschiedlichen Niveaus ist ein Kernstück der Gemeinschaftsschule. Durch Beispiele konnten Elemente einer veränderten Lernkultur, die verschiedene Talente individuell und gemeinsam fördert, aufgezeigt werden.
Auch die Ganztageskonzeption, die zu einem schulischen Lebens- und Erlebnisraum in einer neuen Qualität führt, wurde vorgestellt. Einmal mehr wurde deutlich, dass „Schule in der Vielfalt gestalten und leben“ ein Kernstück dieser Schulform ist. Gemeinsames Mittagessen und Freizeitgestaltung gehören zum sozialen Miteinander dazu. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und das Interesse groß.