Kastanienpflanzaktion

Kastanienpflanzaktion

Reiches Nektar- und Pollenangebot für Bienen
Edelkastanie von Schülerinnen und Schülern der
Gemeinschaftsschule Karlsbad/Waldbronn gepflanzt.
– Garten- und Umweltamt Schirmherr
Da werden sich die Karlsbader Bienen freuen: Am 6. April 2016
pflanzten Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe
eine Edelkastanie auf dem Gelände neben der
Gemeinschaftsschule Karlsbad/Waldbronn. Fachlich vom
Garten- und Umweltamt unterstützt, gelang die
Pflanzaktion problemlos. Besonders strahlten die
Schülerinnen Celine Böer und Magali Rausch mit ihren
Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie Lernbegleiterin
Daria Aigner und Schulleiterin Margit Frank. Die zwei
Schülerinnen hatten nämlich die Idee, etwas für die
Umwelt tun zu wollen. Kurzerhand gründeten sie eine
kleine Projektgruppe „Retter der Natur“. Am Tag der
offenen Tür der Gemeinschaftsschule sammelten die
Aktiven Geld, welches für den Kauf eines Baumes
verwendet werden sollte. Doch welcher Baum ist
besonders hochwertig für die Bienen? Nach einer kurzen
Diskussion entschied sich die Gruppe für eine
Edelkastanie. Diese Baumart blüht Ende Juni bis Ende
Juli und ist um diese Zeit eine der wenigen
Blütenpflanzen, die Insekten und im besonderen
Honigbienen nach der Wiesenmahd Nahrung bietet. Die
Edelkastanie kommt ursprünglich aus dem

Mittelmeerraum, ist jedoch immer mehr in unseren
Breitengraden zu sehen und kann bis zu 1.000 Jahre alt
werden. In ein paar Jahren wird sich daraus ein stattlicher
Baum entwickeln und den Bienen Nahrung bieten. Die
Gemeinde bedankt sich bei den Initiatorinnen Celine Böer
und Magali Rausch und der Gruppe um Justine, Lucy,
Tiana, Seline, Luna, Letizia, Valentina, Moritz, Daniel,
Max, Rabea, Alexander und Joris sowie allen Spendern.

Eine von der Schülerinnen und Schülern der 5.
Jahrgangsstufe der Gemeinschaftsschule
Karlsbad/Waldbronn gepflanzte Edelkastanie wird den
Karlsbader Bienen in den kommenden Jahren reichlich
Nahrung bieten. Foto: Gemeinde Karlsbad

BoriS Qualitätssiegel für die GMS

Vorbildlich und zukunftsorientiert: Gemeinschaftsschule
Karlsbad-Waldbronn erhält erneut das BoriS-Qualitätssiegel

Baden-Württemberg

Am 15.04.2016 fand an unserer Schule die Visitation zur Zertifizierung des Berufswahlsiegels statt.
Eltern, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen sowie die Schulleitung beteiligten sich am
Audit und gaben dem Zertifizierungsteam bereitwillig Auskunft. In einem Markt der Möglichkeiten
wurde die vielfältige Herangehensweise zur Berufs- und Studienorientierung aufgezeigt. Das Aufzeigen
der guten Vernetzung zwischen Wirtschaft und Schule sowie aller am Schulleben Beteiligten war ein
Bestandteil der Präsentation.
„Das Berufswahlsiegel Baden-Württemberg zeichnet die herausragenden Aktivitäten der
Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn zur Berufs- und Studienorientierung ihrer Schüler aus. Es soll
angeregt werden, die Qualität und den Ideenreichtum dieser Schulmaßnahmen weiterzuführen und
Impulse für andere Schulen zu geben.“ (Quelle: Text der Urkunde Juni 2016)
Das Qualitätssiegel BoriS wird durch die IHK, die HWK, den Arbeitgeberverband Baden-Württemberg
und die Baden-Württemberg Stiftung gefördert. Das Siegel gilt als besondere Auszeichnung für eine
hervorragende Berufs- und Studienorientierung der Schule. Wir erhielten das Siegel zum dritten Mal.
Jetzt als Gemeinschaftsschule!
Dem nachfolgenden Text aus der Laudatio während des Festaktes zur Siegelverleihung in Baden-Baden
entnehmen Sie die Wertschätzung der Arbeit der Gemeinschaftsschule bezüglich des durchgängigen
Konzeptes zur Berufs-und Studienorientierung :
“Zusammenfassende Erläuterung der Jury:
Mit einem großen Spagat hat das Team der Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn die
Schulformumstellung von der Werkrealschule zur Gemeinschaftsschule geschafft. Dass
dabei auch die Fortsetzung der schon vorbildlichen Arbeit zur Berufsorientierung in
gleichem Maße fortgesetzt werden konnte, davon konnten wir uns während des Audits
überzeugen. Die Schulleitung in Person von Frau Frank, ihre engagierten Kollegen, der
Schulsozialarbeiter, die Elternvertreter und die gewonnenen Kooperationspartner bilden ein
Team, ein Netzwerk, von dem die Schüler in hervorragendem Maße profitieren können. Man
erkennt ein durchgängiges Konzept, beginnend in der 5. Klasse bis schlussendlich dem
Abschluss in der 10. Klasse. Wir konnten uns in Gesprächen mit allen Verantwortlichen
davon überzeugen, dass eine hohe Solidarität und Affinität zu diesem wichtigen Thema
unter allen Beteiligten besteht. Vorbildlich ist auch der Stellenwert zur Vermittlung der
Sozialkompetenz, was für die Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Unser
Schlussfazit: vorbildlich, partnerschaftlich, zielorientiert unter kollegialer Führung ist die
GMS eine Vorzeigeschule, der wir weiterhin viel Erfolg zu Gunsten ihrer Schüler auf dem
weiteren Weg wünschen.“
(Quelle: Zertifizierungsunterlagen 2016, S. 20, Auditorenteam Fischer, Baecker, König)
In Anbetracht der guten Vernetzung zwischen Schule und Wirtschaft gerade hier in Karlsbad ist diese
Investition eine Investition in die Zukunft der Schüler sowohl beruflich als auch für ihren Lebensalltag.